Streitschrift für Anarchosyndikalismus, Unionismus und revolutionären Syndikalismus

Rezension ‚libertärer Atlantik‘

Der libertäre Atlantik

Tims Wetzolds Buch Der libertäre Atlantik wurde in ‚Moving the Social‚, der Zeitschrift der Uni Bochum, von Stefan Berger (S. 165) rezensiert. Der Kernsatz der sonst auf English erscheinenden Zeitschrift lautet:

»The strength of his analysis lies in his careful consideration of discourses and practices, of ideas and institutions and of national, as well as transnational, dimensions of the anarcho-syndicalist labour movements under investigation here. He accounts for the formation of political parties and trade unions but is equally interested in the ways in which labour movement shaped the lives of workers through associationalism, working-class theatres and libraries and other cultural institutions. Tim Wätzold’s book is therefore an important contribution to overcoming the well-entrenched dualism between an everyday history of work and workers and labour movement history.«

[Die Stärke seiner Analyse liegt in seiner sorgfältigen Erörterung der Diskurse und Praktiken, der Ideen und Institutionen und der nationalen wie auch transnationalen Dimensionen der anarchosyndikalistischen Arbeiterbewegungen, die hier untersucht werden. Er betrachtet die Entstehung von politischen Parteien und Gewerkschaften, ist aber genauso interessiert daran, wie die Arbeiterbewegung das Leben der Arbeiter durch Assoziationalismus, Arbeiter-Theater und -Bibliotheken und andere kulturelle Institutionen formte. Tim Wätzolds Buch ist deshalb ein wichtiger Beitrag, um den fest eingewurzelten Dualismus zwischen einer Alltagsgeschichte der Arbeit und der Arbeiter und einer Geschichte der Arbeiterbewegung zu überwinden.]

Advertisements

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: